Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender

Wien (A), 21.–23.11.2019

Hieronymus Boschs Weltgerichts-Triptychon in seiner Zeit

Das Weltgerichts-Triptychon von Hieronymus Bosch (um 1450/55–1516) gehört zu den Meisterwerken der Kunstgeschichte und der niederländischen Malerei um 1500. Der dreiteilige Flügelaltar ist das zweitgrößte Werk von Bosch und das Herzstück der Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien. Er gelangte durch das Vermächtnis des Grafen Lamberg- Sprinzenstein 1822 an die Akademie und befindet sich wie die gesamte Gemäldesammlung im Eigentum der Republik Österreich.

Im Sommer 2017 wurden von der Gemäldegalerie die fünf Kollegen des Bosch Research and Conservation Project, Luuk Hoogstede, Matthijs Ilsink, Rik Klein Gotink, Jos Koldeweij und Ron Spronk eingeladen, den Altar zu untersuchen. In den elf Tagen ihres Forschungsaufenthaltes, der von Het Noordbrabants Museum in ’s-Hertogenbosch finanziert wurde, fertigten sie neben Fotografien Infrarot- sowie Infrarotreflektographie-Aufnahmen an und unterzogen den Altar einer eingehenden kunsttechnologischen Untersuchung.

In einer zweiten Untersuchungskampagne haben dank eines finanziellen Beitrags durch das Jheronimus Bosch Art Centre ’s-Hertogenbosch Kolleg_innen der Universität Antwerpen unter der Leitung von Geert van der Snickt Macro-XRF-Scans des gesamten Altars angefertigt. Erste Forschungsergebnisse wurden im Februar 2018 im Burlington Magazine veröffentlicht. In Kürze werden sämtliche Aufnahmen der interessierten Öffentlichkeit und der Forschung online zur Verfügung gestellt. Sie bilden die Grundlage, um erstmals in einer internationalen und interdisziplinären Konferenz Boschs Weltgerichts-Triptychon in den Mittelpunkt zu stellen und zu diskutieren.

Internationale Konferenz
21. bis 23. November 2019 Eroica-Saal im Theatermuseum Palais Lobkowitz

PROGRAMM

Donnerstag, 21. November 2019

19.00 Uhr
Festvortrag
»Ein Gott der Rache ist der Herr.« Die Höllentafeln des Iheronymus Bosch
Peter Dinzelbacher, Werfen

Freitag, 22. November 2019

9.30 – 10.00 Uhr
Begrüßung
Julia M. Nauhaus, Gemäldegalerie, Kupferstichkabinett und Glyptothek der Akademie der bildenden Künste Wien
Charles de Mooij, Het Noordbrabants Museum, ’s-Hertogenbosch

10.00 – 13.00 Uhr
Die Untersuchungsergebnisse der Aufnahme-Kampagne im Sommer 2017 durch die Mitglieder des Bosch Research and Conservation Projects

Moderation: Julia M. Nauhaus

10.10 –10.50 Uhr
The Bosch Research and Conservation Project and the Vienna »Last Judgment«
Jos Koldeweij, Radboud Universität Nijmegen

10.50 – 11.30 Uhr
The technical examination of Bosch’s »Last Judgment triptych« in Vienna
Luuk Hoogstede, SRAL Maastricht und Ron Spronk, Queen’s University, Kingston ON und Radboud Universität Nijmegen

11.30 – 11.50 Uhr
Macro X-ray fluorescence imaging as a tool to study the »Last Judgment triptych«
Geert van der Snickt, Universität Antwerpen

11.50 – 13.00 Uhr
Fragen und Diskussion
Nils Büttner, Akademie der bildenden Künste Stuttgart

13.00 – 14.00 Uhr
Mittagspause

14.00 – 18.00 Uhr
Bosch und Cranach, Bosch-Kopie und -Nachfolger
Moderation: Christof Metzger, Albertina, Wien

14.00 – 14.30 Uhr
Cranach kopiert Bosch – aber wie und wo?
Stephan Kemperdick, Gemäldegalerie, Staatliche Museen zu Berlin

14.30 – 15.00 Uhr
Zeichnung und Unterzeichnung im »Weltgerichts-Triptychon«
Erwin Pokorny, Wien

15.00 – 15.30 Uhr
Kaffeepause

15.30 – 16.00 Uhr
Bosch beyond content: skills in decorum and tradition
Till-Holger Borchert, Städtische Museen Brügge

16.30 – 17.00 Uhr
Hieronymus Bosch as model provider for a copyright free market? New insights in the matter
Peter van den Brink, Suermondt-Ludwig-Museum, Aachen

17.00 – 18.00 Uhr
Abschlussdiskussion
Nils Büttner und Christof Metzger

Samstag, 23. November 2019

9.00 – 13.00 Uhr
Ikonographie und Ikonologie des Jüngsten Gerichts
Moderation: Sebastian Schütze, Universität Wien

9.00 – 9.30 Uhr
The possibility of a round trip to hell. A way of looking at Bosch‘s »Last Judgment«, »The Haywain« and »The Garden of Earthly Delights«
Matthijs Ilsink, Radboud Universität Nijmegen

9.30 – 10.00 Uhr
Bosch in black and white: the »Last Judgment« grisailles in context
Nenagh Hathaway, Yale University, New Haven

10.00 – 10.30 Uhr
Female Trouble. Hieronymus Bosch und die imaginierte Weiblichkeit im »Weltgerichts-Triptychon«
Elisabeth Priedl, Akademie der bildenden Künste Wien

10.30 – 11.00 Uhr
Wie Hieronymus Bosch die Biodiversität verlängerte
Bernd Herrmann, Georg-August-Universität Göttingen

11.00 – 11.30 Uhr
Katzbalger und Eisenhut. Waffen in Boschs Jüngstem Gericht
Stefan Krause, Kunsthistorisches Museum Wien

11.30 – 12.00 Uhr
Im Fokus – Zum Stellenwert von Textilien in den Gemälden des Hieronymus Bosch
Katja Schmitz von Ledebur, Kunsthistorisches Museum Wien

12.00 – 13.00 Uhr
Fragen und Diskussion

13.00 – 14.00 Uhr
Mittagspause

14.00 – 18.00 Uhr
Apokalypse und Visionen des Jüngsten Gerichts
Moderation: Daniela Hammer-Tugendhat, Wien

14.00 – 14.30 Uhr: Intervention
Aus dem Theaterstück Hieronymus Bosch – Das Wiener Weltgericht von Jérôme Junod

14.30 – 15.00 Uhr
A »Last Judgment« to scare the hell out of you
Gary Schwartz, Maarssen

15.00 – 15.30 Uhr
Boschs Jüngstes Gericht im Lichte von Simon Marmions illuminierter Vision des Ritters Tondal und anderer Miniaturen zu den »Vier letzten Dingen«
Dagmar Eichberger, Universität Wien/Heidelberg

15.30 – 16.00 Uhr
»Là dove ’l sol tace«. Höllenkonzeptionen bei Dante Alighieri und Hieronymus Bosch
Laura Ritter, Albertina, Wien

16.00 – 16.30 Uhr
Hieronymus Bosch und die Kraft der Phantasie
Arnold Mettnitzer, Wien

16.30 – 17.00 Uhr
Bilder von Gut und Böse
Bernhard Dolna, Trumau

17.00 – 18.00 Uhr
Abschlussdiskussion
Sebastian Schütze und Daniela Hammer-Tugendhat

--
Anmeldung
Aufgrund der beschränkten Platzanzahl bitten wir um verbindliche Anmeldung mit Namen, Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse per Mail unter gemaeldegalerie_anmeldung(at)akbild.ac.at

Teilnahmegebühren
50 € für beide Tage / 30 € für einen Tag Studierende: 25 € / 15 €

Tagungsort
Gemäldegalerie
der Akademie der bildenden Künste Wien zu Gast im Theatermuseum Lobkowitzplatz 2, 1010 Wien
Tel.: +43 (0)1 58816 2201
Mail: gemaeldegalerie(at)akbild.ac.at
www.akademiegalerie.at

Eine Veranstaltung der Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien in Kooperation mit dem Bosch Research and Conservation Project


--
Quelle: Akademie der bildenden Künste Wien

Veranstaltungskalender (Anzahl 3)

Veranstaltungen

Riehen/Basel (CH), 30.-31.10.2019

Hans Arp and Other Masters of 20th Century Sculpture

Die Wechselwirkungen zwischen Arp und seinen Bildhauerkollegen stehen im Zentrum der Tagung [ ... ]

weitere Informationen

Wien (A), 15.11.2019

Dürerzeitliche Wandmalerei im Wiener Stephansdom

Ein Konservierungs- und Forschungsprojekt des Bundesdenkmalamtes in Kooperation mit der [ ... ]

weitere Informationen

Florenz (I), 24.–25.10.2019

Photo Archives VII: The Majority World

The archive has become an object of sustained historical and theoretical investigation in [ ... ]

weitere Informationen

Dortmund, 31.10.2019

STADT UNTER DRUCK! Klimawandel und kulturelles Erbe

Mit dem wachsenden Anspruch an Verdichtung und intensive Flächenausnutzung geraten unsere [ ... ]

weitere Informationen

Bern, 28.–30.11.2019

2. Tagung des Fachforums Angewandte Künste

2. Tagung des Fachforums „Angewandte Künste – Schatzkunst, Interieur und Materielle Kultur“ [ ... ]

weitere Informationen

Zittau, 08.–09.11.2019

Der Oybin und die Malerei der Romantik

Der Berg Oybin im Zittauer Gebirge ist ein exponierter und in seiner geologischen Gestalt [ ... ]

weitere Informationen

Wien (A), 21.–23.11.2019

Hieronymus Boschs Weltgerichts-Triptychon in seiner Zeit

Das Weltgerichts-Triptychon von Hieronymus Bosch (um 1450/55–1516) gehört zu den [ ... ]

weitere Informationen

Berlin, 15.10.2019

documenta. Geschichte / Kunst / Politik

Auf dem Symposium documenta. Geschichte / Kunst / Politik diskutieren renommierte [ ... ]

weitere Informationen

Berlin, 06.–08.11.2019

26. Berliner EVA-Konferenz BASED ON TRUST

Die 26. Berliner EVA Konferenz lädt ein, zu diesen Themen aktuelle Positionen und praxisnahe [ ... ]

weitere Informationen

Nürnberg, 05.–06.11.2019

Objekte im Netz

Die digitale Dokumentation von Objekten und die virtuelle Verfügbarkeit von [ ... ]

weitere Informationen

Dresden, 06.–08.11.2019

Sammlungen an Kunsthochschulen

Die internationale Tagung „Sammlungen an Kunsthochschulen. Speichern und Vermitteln“ nimmt [ ... ]

weitere Informationen

Bad Staffelstein, 17.–18.10.2019

Sammeln im Museum

Die Hanns-Seidel-Stiftung veranstaltet jährlich in Zusammenarbeit mit der KulturServiceStelle [ ... ]

weitere Informationen

Sondershausen, 25–26.10.2019

Fürstliche Feste

Höfisches Feiern diente der Manifestation von Herrschaftsbeziehungen. Offizielle Feste waren [ ... ]

weitere Informationen

Weiterbildung

Bonn, 08.11.2019 und 22.11.2019

Bild­rechte im Griff

Der eintägige Workshop „Bild­rechte im Griff“ des Verban­des Deutscher Kunst­historiker [ ... ]

weitere Informationen

Bonn, 06.–07.12.2019

Gründerseminar STARTER – Existenz­grün­dung im Kultur­bereich

Das Gründerseminar STARTER richtet sich vor allem an Studie­ren­de höherer Semesters und an [ ... ]

weitere Informationen

Potsdam, 02.–06.03.2020

Ausstellungen konzipieren, organisieren, realisieren

Ausstellungen sind Medien der Repräsentation und der (Re-)Konstruktion von Kultur und [ ... ]

weitere Informationen

Tübingen, ab WS 2016/17

Master-Profil „Mu­se­um & Samm­lungen“

Ab dem WS 2016/17 startet die Universität Tübingen einen neuen Studien­schwer­punkt: Bei der [ ... ]

weitere Informationen

Marburg, ab WS 2014/15

Weiterbildungsmaster „Kulturelle Bildung an Schulen“

Der berufsbegleitende Weiterbildungsmaster „Kulturelle Bildung an Schulen“ ist eine [ ... ]

weitere Informationen

Frankfurt (Oder), ab WS 2015/16

Masterstudiengang­ „Schutz Euro­päi­scher Kultur­güter“

Das berufsbegleitende Master­studium „Schutz Europäi­scher Kultur­güter” bietet die [ ... ]

weitere Informationen

Kernfach-Master Kunst­ge­schich­te an der Uni­ver­sität Trier

Das Fach Kunstge­schich­te der Universität Trier bietet seit dem WS 2013 einen [ ... ]

weitere Informationen