Veranstaltungen

Digitale Erfahrungen und Strategien in der Kunstgeschichte

Das kunsthistorische Arbeiten unter Pandemie-Bedingungen hat das Verhältnis des Fachs zur Digitalität tief­greifend verändert – bestehende Ent­wick­lungen beschleunigt, Potentiale frei­ge­setzt, aber auch Brüche und Defizite aufgezeigt.

Die gemeinsame Tagung des Verbandes Deutscher Kunst­historiker e.V., des Ulmer Vereins und des Arbeits­kreises Digitale Kunst­geschichte sucht ein Jahr nach der ersten pandemie­bedingten Schließung der Museen, Univer­sitäten und Forschungs­institute den Erfahrungs­austausch, lädt zur Reflexion ein und möchte vorhan­dene und noch zu ent­wickelnde Strategien diskutieren.

Save the date: 26.–27. März 2021

Programm und weitere Informationen folgen.

#vKG2021

veröffentlicht am: 17.12.2020