Eine Stunde Kunstgeschichte in Neuss

Prof. Dr. Helen Koriath, Kunsthistorisches Institut der Universität Osnabrück und 5 Studierende aus dem Bachelor- und Masterstudiengang

Juli 2011: Mit der Frage “Was macht eine Ente im Museum?“ wurden Kinder im Alter von 8 bis 10 Jahren angesprochen und zu zwei Projekttagen im Museum Insel Hombroich eingeladen. In kleinen Gruppen wurden die Mädchen und Jungen den Besonderheiten des ungewöhnlichen Museums entsprechend angeregt, Kunst und Natur mit allen Sinnen aufmerksam und intensiv wahrzunehmen, um zu erfahren, was Kunst und Natur verbindet, beide als erlebnisreiche Bestandteile ihrer eigenen Welt zu erfahren, respektvoll damit umzugehen und ihnen entdeckungsfreudig zu begegnen. In direktem Kontakt mit ausgewählten Kunstwerken, begehbaren Plastiken sowie mit Bäumen, Pflanzen und Tieren fanden die Kinder schauend, hörend, riechend und schmeckend Antworten auf viele der Fragen, die sie bei ihrem (meist erstmaligen) Museumsbesuch beschäftigten.

Bilder

Bilder 2

­

Fotonachweis


Fotos: Friederike Korfmacher