Eine Stunde Kunstgeschichte in Dortmund

Themen und Bedingungen der Architektur

Prof. Dr. Wolfgang Sonne, TU Dortmund, mit Schülern des Heinrich-Heine-Gymnasiums Dortmund und ihrem Lehrer Heinz  Udo Brenk

Dortmund, September 2013

Im Projektkurs "Architektur und Denkmalpflege" von Heinz Udo Brenk am Heinrich-Heine-Gymnasium in Dortmund fand am 11. September 2013 eine Veranstaltung von Prof. Dr. Wolfgang Sonne (TU Dortmund) zur Einführung in die Architekturanalyse statt.

Dabei ging es darum, die Architektur als eine Kunst zu begreifen, die zum einen stets von vielfältigen außerarchitektonischen Bedingungen abhängig ist, zum einen aber auch von genuin architektonischen Themen geprägt ist. Am Beispiel des Kolosseums in Rom wurde gezeigt, wie der Bau auf natürliche, politische, gesellschaftliche, ökono­mische und kulturelle Bedingungen reagierte; und auch, wie sich an ihm architekto­ni­sche Themen wie Material, Konstruktion, Funktion, Äshetik und Semantik realisierten.

Die Schüler, die sich reghaft mit eigenen Beobachtungen zum Thema beteiligten, er­war­ben somit eine Grundlage, um die weiteren Bauten des Projektkurses in ange­mes­sener Komplexität befragen und interpretieren zu können: So bekamen sie die Aufga­be, die Dortmunder Stadtkirche St. Reinoldi bei ihrer Exkursion entsprechend der an­ge­botenen Punkte zu untersuchen. 

Bilder

Fotonachweis


Fotos: Heinz Udo Brenk