Eine Stunde Kunstgeschichte in Dortmund

Prof. Dr. Barbara Welzel und Dr. Niklas Gliesmann, Institut für Kunst und Materielle Kultur der Technischen Universität Dortmund

Mit einer Veranstaltung der KinderUni (begleitet von einer Eltern- und LehrerUni) beteiligte sich die Kunstgeschichte an der Technischen Universität Dortmund im Mai 2012 am „Aktionstag Kultur“, der in diesem Jahr unter dem Motto „Wert der Kreativität“ stand. Im Jahr 2001 hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen den 21. Mai zum Welttag der kulturellen Vielfalt für Dialog und Entwicklung ausgerufen.

Titel der Veranstaltung in der Stadtkirche St. Reinoldi: „Die Kunst der Bildschnitzer“. Zwei unterschiedliche Werke der Schnitzkunst standen im Zentrum: das Chorgestühl des mittleren 15. Jahrhunderts, in dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch Platz nehmen durften, und das Altarwerk, dessen Skulpturen zu den wichtigsten Beispielen nordalpiner Schnitzkunst am Beginn des 15. Jahrhunderts gehören. Das Retabel gehört zu den frühen niederländischen Exportaltären, die noch immer sprechende Belege für die weitreichende internationale Verflechtung von Wirtschaft, Kultur und Kunst sind.

Bilder

Bilder 2 (hochkant)

­

Fotonachweis


Fotos: Technische Universität Dortmund