Forum
Niederländische Kunst- und Kulturgeschichte

Der Arbeitskreis versteht sich als Netzwerk für Kunsthistoriker/-innen primär aus dem deutschsprachigen Raum, die sich mit der niederländischen Kunst- und Kulturgeschichte beschäftigen. Er soll eine Plattform zur Diskussion, zum Austausch von Informationen und für die Planung und Durchführung von Projekten bieten. Die Vereinsgründung erfolgte im Jahr 2008, Dienstsitz des Vereins ist derzeit Bonn.
Der Verein veranstaltet ein jährliches Treffen. Diese Jahrestagungen werden vom Vorstand mit wechselnden Kooperationspartnerschaften mit Museen, Kulturinstitutionen und Universitäten im In- und Ausland durchgeführt. Alle vier Jahre wird diese Jahrestagung als groß angelegter internationaler Kongress veranstaltet. Auch bei den Tagungen der US-amerikanischen Organisation der Historians of Netherlandish Art (HNA) ist der ANKK mit einer sponsored session vertreten.

Bereits kurz nach der Gründung des Arbeitskreises konnte der ANKK das Forum Niederlande des Verbandes anbieten und war seither auf allen Kunsthistorikertagen mit einem Panel und wechselnden internationalen Organizers wie Speakers vertreten.

Der Arbeitskreis strebt grundsätzlich eine Netzwerkstruktur an, die für Interessenten aus den verschiedenen Bereichen offen ist (Museum, Universität, Freie Berufe, Promovierende, Kunsthandel, Sammler, Verlage etc.). Obwohl die Initiative sich zunächst auf die Stärkung der Niederlandeforschung im deutschsprachigen Raum richtet, ist der Arbeitskreis bestrebt, international tätig zu sein und ist für Forschende aus aller Welt offen. Der Vorstand besteht seit Gründung des Vereins aus Vertreterinnen und Vertretern von Museum, Universität und Freien Berufen sowie einer Vertretung des wissenschaftlichen Nachwuchses. So kann etwa jährlich in geringem Maße für die Nachwuchsmitglieder Druckkostenhilfe oder auch Unterstützung von Forschungsreisetätigkeiten gewährt werden.

Der Arbeitskreis setzt sich folgende Ziele:

  • Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedern und Verbesserung der Arbeitsbedingungen im Geiste kollegialer Zusammenarbeit und gegenseitiger Wertschätzung
  • Vernetzung der Niederlandeforschung im deutschsprachigen und internationalen Kontext
  • Durchführung von Konferenzen, Workshops, Exkursionen etc.
  • Koordination von Forschungs-, Publikations- und Ausstellungsprojekten
  • Förderung interdisziplinärer Zusammenarbeit und relevanter Projekte
  • Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses
  • Verbesserung der Außendarstellung der Niederlande-Forschung des deutschsprachigen Raums
ANKK e.V.