Dienstleistungen Kunstwissenschaft im Branchenbuch des Verbandes

Branchenverzeichnis

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 >

Seite 9 von 11

  • Sachverständigenbüro für Schmuck, München

    Christiane Scharrer M.A.

    Tätigkeitsbereiche / Dienstleistungen:

    Expertisen / Gutachten, Kunsthandel / Kunstmarkt

    Studienabschlüsse

    Kunstgeschichte / Kunstwissenschaften:
    Mag.Artium / Master

    Berufliche Stellung

    Freiberuflich
    tätig seit:

    2012


    Vorhergehende
    Positionen:

    Abteilungsleitung Schmuck im Auktionshaus Neumeister, München

    Spezialgebiete / fachlicher Fokus

    Epochen:

    18. Jahrhundert, 19. Jahrhundert, 20.-21. Jahrhundert

    Kunstgattungen:

    Schmuck

    Kontaktdaten

    Franz-Joseph-Str. 44

    80801 München

    Telefon: 089 33056798

    Fax: 089 33066141

    E-Mail: info(at)schmuck-bewerten.de

    Homepage: hier klicken

  • Dr. Marie-Amélie zu Salm-Salm, Oberursel

    Dr. Marie-Amélie zu Salm-Salm

    Tätigkeitsbereiche / Dienstleistungen:

    Art Consulting für Unternehmen und Stiftungen, Ausstellungen, Expertisen / Gutachten, Kunst- / Kulturvermittlung, Museums- und Sammlungsmanagement, Textproduktion / Publikationen

    Studienabschlüsse

    Kunstgeschichte / Kunstwissenschaften:
    Promotion

    Berufliche Stellung

    Freiberuflich
    tätig seit:

    2001

    Spezialgebiete / fachlicher Fokus

    Epochen:

    19. Jahrhundert, 20.-21. Jahrhundert

    Kunstgattungen:

    Skulptur / Plastik, Malerei

    Regionale
    Schwerpunkte:

    Deutsch-Französische Beziehungen

    Thematische
    Schwerpunkte:

    monografische Forschungen und epochen- und kulturübergreifenden Themen, die universale Verflechtungen und Zusammenhänge in der Geschichte der Kunst aufspüren.

    Publikationsauswahl

    - „Die Bedeutung des Atems als Thema und Material im Werk von Jeppe Hein und im kunsthsitorischen Kontext“, in: Jeppe Hein. Einatmen - Innehalten - Ausatmen, Ausstellungskatalog, Kunstmuseum Thun, 2018, S. 43-58.

    - „Bernar Venet. Die Kohärenz unterschiedlicher Bildsprachen“, in: Künstler. Kritisches Lexikon der Gegenwartskunst, Ausgabe 120, Heft 27, 4. Quartal 2017.

    - „Soulages et l’Allemagne. 1948-1960“, in: Pierre Soulages. Papiers, Ausstellungskatalog, hrsg. von Jean-Louis Andral, Musée Picasso, Antibes, 2016, S.138-149.

    - „Manet, Cézanne, Van Gogh – aus aller Welt zu Gast. Zur Ausstellung“, in: Manet, Cézanne, Van Gogh – aus aller Welt zu Gast, hrsg. von Ulrike Lorenz und Marie-Amélie zu Salm-Salm, Ausstellungskatalog, Kunsthalle Mannheim, 2014, S. 14-23.

    - „Der Stoff und die Malerei. Wechselspiel von freier und angewandter Kunst um 1900 - eine europäische Bewegung“, in : Kunst & Textil, hrsg. von Markus Brüderlin, Ausstellungskatalog, Kunstmuseum Wolfsburg, 2013, S.Wien um 1900. Klimt, Schiele, Moser Kokoschkahrsg. von Marie-Amélie zu Salm-Salm und Serge Lemoine, Ausstellungskatalog, Galeries nationales du Grand Palais, Paris: RMN, 2005 / Stuttgart: Belser, 2005 / London, LundHumphries, 2005.(französisch/deutsch/englisch/) 298-305.

    Profil

    Ausstellungsmacherin für Museen u. Galerien im In- und Ausland
    Sammlungsberaterin
    Autorin kunstwissenschaftlicher Publikationen
    Lehrbeauftragte (Kuratorische Praxis)

    - langjährige Berufserfahrung
    - Mehrsprachigkeit (Deutsch, Französisch, Englisch)
    - Internationales Netzwerk
    - Passion für die Kunst und deren Vermittlung

    Kontaktdaten

    Maximilian-Kolbe-Str. 11

    61440 Oberursel

    E-Mail: marieameliesalm(at)yahoo.de

    Homepage: hier klicken

  • Dr. Anne Schaich, Tuttlingen

    Dr. Anne Schaich

    Tätigkeitsbereiche / Dienstleistungen:

    Archiv, Ausstellungen, Kunst- / Kulturvermittlung, Museums- und Sammlungsmanagement, Textproduktion / Publikationen

    Studienabschlüsse

    Kunstgeschichte / Kunstwissenschaften:
    Diplom, Promotion

    Spezialgebiete / fachlicher Fokus

    Epochen:

    11.-12. Jahrhundert, 13.-14. Jahrhundert, 15. Jahrhundert, 16. Jahrhundert, 20.-21. Jahrhundert

    Kunstgattungen:

    Architektur / Baukunst, Skulptur / Plastik, Textilkunst, Möbel

    Regionale
    Schwerpunkte:

    Sachsen, Schleswig-Holstein, Westliche Bodenseeregion

    Thematische
    Schwerpunkte:

    Kirchenausstattung, Sakristei, Funktionsgeschichte des Mittelalters; Ordenstheater

    Referenzen

    - Stipendiatenausstellung „48 Karat“ für die Kunststiftung Sachsen-Anhalt (2008)

    - „Himmlische Helfer. Mittelalterliche Schnitzkunst aus Halle“, Ausstellung an der Stiftung Moritzburg, Halle (2007)

    - Restaurierungspatenschaften „Hilfe für die Himmlischen Helfer“, Stiftung Moritzburg, Halle (2007)

    - „Der Kardinal. Albrecht von Brandenburg, Renaissancefürst und Mäzen“, Ausstellung an der Stiftung Moritzburg, Halle (2006)

    Publikationsauswahl

    - Die Botschaft der Heiligen. Zur medialen Funktion mittelalterlicher Kunst in Kirche und Museum, in: Schwillus, Harald, Religion ausstellen. Interdisziplinäre Perspektiven zu (Re-) Präsentation und Kommunikation christlicher Inhalte und Objekte im Kontext Museum und Ausstellung (Religionspädagogik im Kontext, Bd. 2), Berlin 2010

    - Mittelalterliche Sakristeien im deutschsprachigen Raum: Architektur, Ausstattung und Funktion eines liturgischen Raums, Kiel 2008

    - Himmlische Helfer. Mittelalterliche Schnitzplastik aus Halle, Katalog der Ausstellung an der Stiftung Moritzburg, Kunstmuseum des Landes Sachsen-Anhalt, Halle 2007

    - Genossenschafts- und Vereinsbauten. Gestaltungsmängel oder Segen für die Stadt? Die Rolle der Bauvereine beim Wiederaufbau Kiels und Lübecks, in: Oddey, Markus, Riis, Thomas (Hrsg.), Zukunft aus Trümmern : Wiederaufbau und Städtebau in Schleswig-Holstein nach dem Zweiten Weltkrieg, Kiel 2000, S. 248-271

    Profil

    - Ausstellungsorganisation inkl. Konzept, Durchführung, Objektbetreuung
    - Redaktion, Lektorat und Schreiben von Texten
    - Wissenschaftliche Recherche
    - Kunstreisen

    Kontaktdaten

    Schubertstraße 46

    78532 Tuttlingen

    Telefon: 07461/ 140 84 53

    E-Mail: anne.schaich(at)gmx.de

  • Dr. Elena Scharonkina-Wietek, München

    Dr. Elena Scharonkina-Wietek

    Tätigkeitsbereiche / Dienstleistungen:

    Ausstellungen, Expertisen / Gutachten, Galerie, Kunsthandel / Kunstmarkt, Kunst- / Kulturvermittlung

    Studienabschlüsse

    Kunstgeschichte / Kunstwissenschaften:
    Promotion


    Sonstige: Geprüfte Kunstsachverständige, Russische Federation (National Organisation of Russian Art Experts)

    Berufliche Stellung

    Freiberuflich
    tätig seit:

    2009

    Spezialgebiete / fachlicher Fokus

    Epochen:

    19. Jahrhundert, 20.-21. Jahrhundert

    Kunstgattungen:

    Malerei, sonst. Antiquitäten

    Regionale
    Schwerpunkte:

    Deutschland, Russland, Schweiz, Österreich, Litauen

    Thematische
    Schwerpunkte:


    Malerei und Grafik des deutschsprachigen Raums mit euro­pa­weiten Kenntnissen. Malerei und Grafik des russisch­spra­chigen Raums. Deutscher und russischer Symbolismus. Expressionismus. Russische kirchliche Kunst: Ikonen, Bilder, Stickereien.

    Profil

    Kunstsachverständige für Malerei und Graphik des 19.-21. Jahrhunderts.

    Schwerpunkte: deutsche und russische Malerei und Graphik. Beratung bei Nach­lässen. Vermittlung von Kunstwerken - An- und Verkäufe. Beratung beim Ver­kauf über Privat, über Auktionen, über Messen. Ausstellungstätigkeit auf dem Gebiet der zeitgenössischen Kunst. Beratung bei der Organisation von Aus­stel­lungen.

    Kontaktdaten

    Stieglitzweg 6a

    81827 München

    Telefon: +49 (0)89 45 45 4123

    Fax: +49(0)89 45 45 4124

    E-Mail: russianartexpert(at)gmail.com

    Homepage: hier klicken

  • Annette Scholl M.A., Dießen

    Annette Scholl M.A.

    Tätigkeitsbereiche / Dienstleistungen:

    Art Consulting für Unternehmen und Stiftungen, Ausstellungen, Galerie, Kulturmanagement, Künstlerberatung, Kunst- / Kulturvermittlung, Textproduktion / Publikationen

    Studienabschlüsse

    Kunstgeschichte / Kunstwissenschaften:
    Mag.Artium / Master

    Berufliche Stellung

    Freiberuflich
    tätig seit:

    1999


    Vorhergehende
    Positionen:

    - Landeshauptstadt München, Kulturreferat
    - Kunst- und Kulturstiftung Dr. Geiger Haus, Marktoberdorf

    Spezialgebiete / fachlicher Fokus

    Epochen:

    19. Jahrhundert, 20.-21. Jahrhundert

    Kunstgattungen:

    Malerei, Grafik, Film / Video, Objektkunst, Medienkunst, Aktions- / Konzeptkunst

    Regionale
    Schwerpunkte:

    München, Nürnberg, Augsburg, Ulm, Kempten

    Referenzen

    auf Anfrage

    Kontaktdaten

    Seerichterstr. 9

    86911 Diessen

    Telefon: 0170 4755573

    E-Mail: info(at)annette-scholl.de

    Homepage: hier klicken

  • Dr. Karin Schrader, Bad Nauheim

    Dr. Karin Schrader

    Tätigkeitsbereiche / Dienstleistungen:

    Ausstellungen, Expertisen / Gutachten, Museums- und Sammlungsmanagement, Textproduktion / Publikationen

    Studienabschlüsse

    Kunstgeschichte / Kunstwissenschaften:
    Promotion

    Berufliche Stellung

    Freiberuflich
    tätig seit:

    1997


    Vorhergehende
    Positionen:

    1994-1997 Museumsassistentin i.F. an den Staatlichen Museen zu Berlin

    Spezialgebiete / fachlicher Fokus

    Epochen:

    16. Jahrhundert, 17. Jahrhundert, 18. Jahrhundert, 19. Jahrhundert

    Kunstgattungen:

    Skulptur / Plastik, Malerei, Grafik, Fotografie

    Regionale
    Schwerpunkte:

    Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Skandinavien

    Thematische
    Schwerpunkte:


    Portraitkunst

    Referenzen

    - Kunstauktionshaus Schloss Ahlden
    - Deutsches Historisches Museum, Berlin
    - Stiftung Stadtmuseum, Berlin
    - Staatliche Museen zu Berlin, Berlin
    - Gerda-Henkel-Stiftung, Düsseldorf
    - VAN HAM Kunstauktionen KG, Köln
    - Preußen-Museum Nordrhein-Westfalen, Wesel
    - Klassik Stiftung Weimar, Weimar
    - International Foundation for Art Research, New York

    Publikationsauswahl

    - Anton von Werner, Jugenderinnerungen (1843-1870). Heraus­gegeben von Dominik Bartmann, kommentiert von Karin Schra­der. (Quellen zur deutschen Kunstgeschichte vom Klassizismus bis zur Gegenwart, Bd. 3.) Deutscher Verlag für Kunstwissen­schaft, Berlin 1994

    - Der Bildnismaler Johann Georg Ziesenis (1716-1776). Leben und Werk mit kritischem Oeuvrekatalog. (Göttinger Beiträge zur Kunst­ge­schichte, Bd. 3), LIT-Verlag, Münster-Hamburg 1995

    - "She scorn'd an Empire for Religion's sake"- Zu einem Jugendbild­nis der Caroline von Ansbach, Königin von England. In: Simone Rog­gendorf u. Sigrid Ruby (Hg.): (En)gendered: Frühneuzeitlicher Kunst­diskurs und weibliche Porträtkultur nördlich der Alpen, Marburg 2004, S. 136-152

    - Fürstin und Äbtissinnen. Protestantische Frauenbildnisse der Frühen Neuzeit als Zeugnisse politischen und kulturellen Handelns, in: Susanne Rode-Breymann (Hg.): Das Kloster - Ort kulturellen Handelns von Frauen in der Frühen Neuzeit, Köln/Weimar 2009 (im Druck)

    Profil

    Recherchen und Forschungen zur Portraitkunst des 16. bis 19. Jahrhunderts

    Kontaktdaten

    Muehlgasse 33

    61231 Bad Nauheim

    Telefon: (06032) 700912

    E-Mail: mail(at)karin-schrader.de

    Homepage: hier klicken

  • Dr. Julia Sedda, Berlin

    Dr. phil. Julia Sedda

    Tätigkeitsbereiche / Dienstleistungen:

    Art Consulting für Unternehmen und Stiftungen, Ausstellungen, Expertisen / Gutachten, Kunsthandel / Kunstmarkt, Künstlerberatung, Textproduktion / Publikationen

    Studienabschlüsse

    Kunstgeschichte / Kunstwissenschaften:
    Promotion

    Berufliche Stellung

    Freiberuflich
    tätig seit:

    2013


    Vorhergehende
    Positionen:

    2011–2013 Wissenschaftliche Mitarbeit bei den Staatlichen Museen Berlin, Generaldirektion und Kupferstichkabinett
    2004–2008 Freiberufliche Mitarbeiterin im Deutschen Literaturarchiv Marbach

    Spezialgebiete / fachlicher Fokus

    Epochen:

    18. Jahrhundert, 19. Jahrhundert, 20.-21. Jahrhundert

    Kunstgattungen:

    Malerei, Grafik, Möbel, sonst. Antiquitäten

    Thematische
    Schwerpunkte:

    Provenienzrecherche, Rechtsfragen (Leihverkehr, Koopera­tionen), Porträt­miniaturen, Scheren­schnit­te/Sil­hou­et­ten, Deutsche Zeich­nungen, Bilder­rahmen

    Referenzen

    - Stiftung Preußischer Kulturbesitz - Staatliche Museen zu Berlin, Generaldirektion

    - Stiftung Preußischer Kulturbesitz - Staatliche Museen zu Berlin, Kupfer­stich­kabinett

    - Schiller-Nationalmuseum/Deutsches Literaturarchiv Marbach, Kunst­sammlungen

    (weitere auf Anfrage)

    Publikationsauswahl

    - Silhouettes: The Fashionable Paper Portrait Miniature around 1800, in: Bernd Pappe, Juliane Schmieglitz-Otto (Hrsg.), European Portrait Miniatures. Artists, Functions and Collections. Imhoff Verlag, 2014.

    - Die Scherenschneiderin Luise Duttenhofer (1776-1829), Stuttgart: Hohenheim Verlag, 2014.

    - Dialog mit den Alten Meistern – Rembrandt, Cranach, Goya, in: Pablo Picasso – Frauen, Stiere, Alte Meister, hg. v. Anita Beloubek-Hammer. Kupferstichkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin. Berlin: Verlag Gestalten, 2013. S. 196-221.

    - William Engelen, Nadine Fecht, German Stegmaier, Ignacio Uriarte, in: System und Sinnlichkeit. Die Sammlung der Schering Stiftung. Zeitgenössische Zeichenkunst von Tom Chamberlain bis Jorinde Voigt, hg. v. Andreas Schal­horn – Kupferstichkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin. Köln: Wienand Verlag, 2013.

    - Reading Circles, Crafts and Flower Arranging. Everyday Items in the Silhouettes of Luise Duttenhofer (1776-1829), in: Women and Things, 1750-1950. Gendered Material Strategies, hg. v. Maureen Daly Goggin and Beth Fowkes Tobin. Farnham: Ashgate, 2009. S. 109-128.

    - Antikes Wissen – Die Wiederentdeckung der Linie und der Farbe Schwarz am Beispiel der Scherenschnitte von Luise Duttenhofer, in: Kulturen des Wissens im 18. Jahrhundert, hg. v. Ulrich Johannes Schneider. Berlin: deGruyter, 2008. S. 479-488.

    Profil

    Aufgrund meiner beruflichen Kenntnisse und Erfahrungen stehe ich Ihnen sehr gern kompetent zur Seite bei:

    - Provenienzrecherche (Klassische Moderne, DDR-Kunst)

    - Begutachtungen, Schätzung des Wertes von Kunstgegenständen für den Kunsthandel, Versicherungen und Sammler

    - Beratung beim Sammlungsaufbau oder Sammlungserweiterung

    - Rechtsfragen zu Leihverkehr, Kooperationsverträgen, Versicherungen

    - Mitarbeit bei Publikationen von der Texterstellung bis zur Veröffentlichung

    - Mitarbeit in der Ausstellungsorganisation vom Konzept bis zur Realisierung

    Ich freue mich auf Ihren Auftrag!

    Kontaktdaten

    Cimbernstr. 11

    14129 Berlin

    Telefon: 030-74071597

    E-Mail: julia.sedda(at)t-online.de

  • Sichtwechsel - Agentur für Kunst & Kulturgeschichte, Halle (Saale)

    Dr. Ruth Heftrig

    Weitere Ansprechpartner:
    Kathleen Rosenthal M.A.

    Tätigkeitsbereiche / Dienstleistungen:

    Archiv, Ausstellungen, Kulturmanagement, Künstlerberatung, Kunst- / Kulturvermittlung, Textproduktion / Publikationen

    Studienabschlüsse

    Kunstgeschichte / Kunstwissenschaften:
    Promotion

    Berufliche Stellung

    Freiberuflich
    tätig seit:

    01.01.2007


    Vorhergehende
    Positionen:

    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kunstgeschichte und Archäologien Europas, Standort Kunstgeschichte, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (2007–2010)

    Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Projekt "Geschichte der Kunstgeschichte im Nationalsozialismus (GKNS-WEL)", Kunsthistorisches Institut der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (2004–2006)

    Mitarbeiterin im Monumente-Verlag der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, Bonn (2003–2004)

    Mitarbeiterin beim Tag des offenen Denkmals, Deutsche Stiftung Denkmalschutz, Bonn (2003)

    Spezialgebiete / fachlicher Fokus

    Epochen:

    20.-21. Jahrhundert

    Kunstgattungen:

    Architektur / Baukunst, Skulptur / Plastik, Malerei, Film / Video

    Regionale
    Schwerpunkte:

    Deutschland, Europa

    Thematische
    Schwerpunkte:


    Geschichte des Faches Kunstgeschichte im 20. Jahrhundert, Kunst unter der nationalsozialistischen Diktatur, Kulturgeschichte der beiden deutschen Nachkriegsstaaten

    Referenzen

    - Berufsverband Bildender Künstler Sachsen-Anhalt (Ausstellungen)

    - Konferenz Nationaler Kultureinrichtungen (Tagungsorganisation)

    - Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) (Audioguide)

    - Museum Abteil Liesborn (Provenienzforschung)

    - Staatliche Kunstsammlungen Dresden (Ausstellung)

    - Stadtmuseum Halle (Ausstellungen und Beratung)

    - Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt (Audioguide)

    - Universitätsbibliothek Marburg (Archiv)

    Publikationsauswahl

    - Fanatiker der Sachlichkeit. Richard Hamann und die Rezeption der Moderne in der universitären deutschen Kunstgeschichte 1930–1960, Akademie Verlag, Berlin 2014 (Schriften zur modernen Kunsthistoriographie, Band 5) (Dissertationsschrift)

    - Narrowed Modernism. On the Rehabilitation of „Degenerate Art“ in Postwar Germany, in: Degenerate Art. The Attack on Modern Art in Nazi Germany, 1937 (Ausstellungskatalog Neue Galerie, New York 2014), hg. von Olaf Peters, New York 2014, S. 264–287.

    - Botschafter der Moderne? Zur Lehrtätigkeit von Museumsmitarbeitern an den Universitäten, in: Ruth Heftrig, Olaf Peters und Ulrich Rehm (Hg.): Alois J. Schardt. Ein Kunsthistoriker zwischen Weimarer Republik, „Drittem Reich“ und Exil in Amerika, Berlin 2013, S. 59–74 (Schriften zur modernen Kunsthistoriographie, Band 4).

    - Neue Sachlichkeit nach 1933? Dresdner Künstler im „Dritten Reich“ (gemeinsam mit Birgit Dalbajewa), in: Neue Sachlichkeit in Dresden, Ausstellungskatalog Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Galerie Neue Meister, hg. von Birgit Dalbajewa, Dresde 2011, S. 136–145.

    - Wissenschaft zwischen Ost und West. Der Kunsthistoriker Richard Hamann als Grenzgänger, Marburg 2009 (Herausgeberin, zusammen mit Bernd Reifenberg).

    - Synthese am Bauhaus. Die Weimarer Bühnenexperimente, in: Begegnung Bauhaus. Kurt Schmidt und Künstler der Avantgarde von Kandinsky bis Vasarely. Ausstellungskatalog Kunstsammlung Gera 25. März bis 28. Juni 2009, Gera 2009, S. 62–63.

    - Kunstgeschichte im „Dritten Reich“. Theorien, Methoden, Praktiken, Berlin 2008 Schriften zur modernen Kunsthistoriographie, Band 1) (Herausgeberin, zusammen mit Olaf Peters und Barbara Schellewald).

    - Facetten der Bonner Kunstgeschichte im Nationalsozialismus, in: Thomas Becker (Hg.): Zwischen Diktatur und Neubeginn. Die Universität Bonn im „Dritten Reich“ und in der Nachkriegszeit, Göttingen 2008, S. 141–158.

    - Kunstgeschichte nach 1945. Kontinuität und Neubeginn in Deutschland, Köln 2006 (Herausgeberin, zusammen mit Nikola Doll, Olaf Peters und Ulrich Rehm).

    - Neues Bauen als deutscher „Nationalstil“? Modernerezeption im „Dritten Reich“ am Beispiel des Prozesses gegen Hans Weigert, in: Nikola Doll/Christian Fuhrmeister/Michael H. Sprenger (Hg.), Kunstgeschichte im Nationalsozialismus. Beiträge zur Geschichte einer Wissenschaft zwischen 1930 und 1950, Weimar 2005, S. 119–137.

    Profil

    In enger Zusammenarbeit mit Ihnen arbeitet Sichtwechsel kunst- und kulturhistorische Zusammenhänge auf und bietet für Sie themen- und zielgruppengerechte Umsetzungen. Wir geben Ihnen die richtigen Impulse für die Konzeption, die Organisation und die Finanzierung Ihres Vorhabens, z. B. eines wissenschaftlichen Projekts, einer Tagung oder einer Ausstellung. Wir sichten und sortieren Archivmaterial und machen es für die Auswertung zugänglich. Zu Ihrem Thema recherchieren wir, stellen Veröffentlichungen zusammen, befragen Zeitzeuginnen und Zeitzeugen und bereiten das zusammengetragene Material für Sie auf. Wir lektorieren Ihre Manuskripte für Ausstellungskataloge, Sammelbände und Monographien und schreiben für Sie kunst- und kulturhistorische Texte. Und wir entwickeln für Sie methodisch abwechslungsreiche und zielgruppengerecht aufgearbeitete Begleitprogramme, organisieren Tagungen, Vorträge, Filmvorführungen, Diskussionen und Ausstellungen. Museen und Ausstellungshäuser unterstützen wir in allen Phasen der Planung, Koordination, Umsetzung und Nachbereitung einer Ausstellung.

    Kontaktdaten

    Großer Sandberg 14

    06108 Halle (Saale)

    Telefon: 0345 1351510

    E-Mail: ruth.heftrig(at)sichtwechsel.biz

    Homepage: hier klicken

  • Anna-Antonia Stausberg M.A., Berlin

    Anna-Antonia Stausberg M.A.

    Tätigkeitsbereiche / Dienstleistungen:

    Archiv, Ausstellungen, Expertisen / Gutachten, Galerie, Kunsthandel / Kunstmarkt, Museums- und Sammlungsmanagement

    Studienabschlüsse

    Kunstgeschichte / Kunstwissenschaften:
    Mag.Artium / Master

    Spezialgebiete / fachlicher Fokus

    Epochen:

    19. Jahrhundert, 20.-21. Jahrhundert

    Kunstgattungen:

    Architektur / Baukunst, Skulptur / Plastik, Malerei, Fotografie, Design

    Profil

    Junge Kuratorin

    Kontaktdaten

    Neue Roßstr. 17

    10179 Berlin

    E-Mail: antoniastausberg(at)hotmail.com

  • Nicole Ströll M.A.

    Tätigkeitsbereiche / Dienstleistungen:

    Expertisen / Gutachten, Kunsthandel / Kunstmarkt

    Studienabschlüsse

    Kunstgeschichte / Kunstwissenschaften:
    Mag.Artium / Master

    Spezialgebiete / fachlicher Fokus

    Epochen:

    20.-21. Jahrhundert

    Kunstgattungen:

    Skulptur / Plastik, Malerei, Grafik, Objektkunst, Design

    Referenzen

    www.artvonwert.de

    Profil

    Ich bin von der IHK Köln öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige für europäische Kunst nach 1945. Ich erstelle Wertgutachten, Schiedsgutachten, Gerichtsgutachten und biete fachliche Beratungen in meinem Fachgebiet an.

    Meine besondere Sachkunde und persönliche Integrität werden alle fünf Jahre überprüft. Als leidenschaftliche Kunsthistorikerin arbeite ich seit vielen Jahren eng mit Sammlern, Galerien, Auktionshäusern, Museen und Versicherungen zusammen.

    Kontaktdaten

    Stammheimer Str. 18

    50735 Köln

    Telefon: 0221 9322547 und mobil 0163 6478236

    E-Mail: stroell(at)kunstsachverstaendige-stroell.de

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 >

Branchenbuch

Das Branchenbuch gibt insbesondere freiberuflichen Mitgliedern die Gelegenheit zur Darstellung ihrer spezifischen Kompetenzen und Dienstleistungsangebote. Darüber hinaus können auch in Institutionen oder Unternehmen tätige Mitglieder einen Eintrag schalten, falls sie eigenständig Aufträge, z.B. für Expertisen oder Publikationen, entgegennehmen.

Einen Überblick darüber, welche Dienstleistungen mit den auszuwählenden Bereichen und welche Auswahlmöglichkeiten im Bereich der Spezialisierung auf Epochen oder Gattungen verbunden sind, erhalten Sie im Branchenindex.