Berufsgruppe Denkmalpflege

In ihrer heutigen Form haben sich die Wertschätzung und Bewahrung historischer Zeugnisse von Architektur und Ingenieurskunst, von Bauausstattung und Städtebau im 19. Jahrhundert entwickelt und im 20. Jahrhundert einen festen Rahmen erhalten: organisatorisch (Ämter, Behörden, Gesetze), theoretisch (z. B. Charta von Venedig 1964) und gesellschaftlich (z. B. Europäisches Denkmalschutzjahr 1975, Europäisches Kulturerbejahr 2018).
Aufgaben des hoheitlich organisierten Denkmalschutzes sind die rechtliche Rahmensetzung, das Erkennen und Erfassen von Denkmälern und die Begründung eines öffentlichen Interesses an deren Erhaltung. Auch die finanzielle Unterstützung der öffentlichen und privaten Eigentümer bei der besonderen Herausforderung ihrer Erhaltung zählt dazu. Die praktische Denkmalpflege hilft mit Maßnahmen wie Bauforschung, Monitoring, Schadensanalyse und Restaurierungsberatung bei der Erhaltung und nötigen Anpassung des Baubestandes.

Denkmalpflege und Denkmalschutz sind traditionell wichtige Themen im Verband Deutscher Kunsthistoriker e.V. und stellen ein bedeutendes Arbeitsgebiet für Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker dar. Mitglieder des Verbandes sind u. a. in den Denkmalfachämtern, in den Unteren Denkmalbehörden, in Architektur- und Restaurierungsbüros, als Gutachter/-innen und in Forschung und Lehre an Hochschulen tätig. Entsprechend beteiligt sich der Verband mit kunsthistorischer Expertise an den fachlichen Diskussionen – beispielsweise zu Denkmalwertbegründungen –, er gibt Stellungnahmen im Zusammenhang mit Gesetzgebungs- bzw. Novellierungsverfahren ab, und er beteiligt sich in herausragenden Fällen an der positiven Bewusstseinsbildung zur Verteidigung gefährdeter Denkmäler (hierzu insbesondere die Rote Liste). Generell ist es unser Ziel, die Interessen des Berufsfeldes zu vertreten und zu einem breiten positiven Stellenwert von Denkmalschutz und Denkmalpflege in der Öffentlichkeit beizutragen. Auf dem zweijährlich stattfindenden Kunsthistorikertag werden daher regelmäßig Sektionen mit denkmalpflegerischem Schwerpunkt angeboten, seit 2019 mit einem eigenen Fachforum.
Der Vorsitzende des Verbandes ist Mitglied im Deutschen Nationalkomitee für Denkmalschutz, wo er durch das für Denkmalpflege zuständige Vorstandsmitglied dauerhaft vertreten wird.

Martin Bredenbeck

Alles zum Thema

 

Rote Liste

Ein Denkmalgewissen für Deutschland

Der Verband Deutscher Kunsthistoriker e.V. macht mit seiner Roten Liste auf vom Abriss bedrohte Baudenkmäler aufmerksam.

weiterlesen

Forum „Denkmalpflege“ auf dem 35. Deutschen Kunsthistorikertag

Im März 2019 fand im Rahmen des 35. Deutschen Kunsthistorikertages in Göttingen erstmals ein Forum statt, das der Berufsgruppe Denkmalpflege gewidmet war.

Bericht der Berufsgruppe Denkmalpflege