Weiterbildender Master
„Museumspädagogik | Bildung und Vermittlung im Museum“

Grundlage aller Bildungs- und Vermittlungsarbeit im Museum ist der Paradigmenwechsel zur Besucherorientierung: Der Masterstudiengang Museumspädagogik | Bildung und Vermittlung im Museum befähigt Sie dazu, entsprechende Kompetenzen zu erwerben, um diese Herausforderung(en) professionell und konstruktiv anzunehmen und kreative Lösungen der Zukunft zu entwickeln. Theoretische Fundierung ist ebenso wichtig wie Methodenkenntnis. Im Zentrum steht das Initiieren des Dialoges – zwischen den Menschen und den Dingen wie Inhalten, die sich mit ihnen verbinden.

Das Curriculum ist in folgende thematische Schwerpunkte gegliedert:

1. Vermittlung museologischer und pädagogischer Kompetenzen

  • Aufbaumodul Museologie – zwischen Theorie und Praxis
  • Aufbaumodul Pädagogik
  • Museum als Bildungsinstitution: Geschichte, Gegenwart und Zukunft
  • Aufgaben der Museumspädagogik

2. Vermittlung spezieller Kompetenzen in der personalen und medialen Vermittlung von und in Museen

  • Pädagogische Ansätze und Methoden personaler Vermittlung
  • Formen medialer Vermittlung I: Texte schreiben und gestalten
  • Formen medialer Vermittlung II: Digitale Medien
  • Ausstellungsdidaktik | Ausstellungsgestaltung
  • Methoden der Besucherforschung

3. Vermittlung von betriebswirtschaftlichen, rechtlichen und kulturpolitischen Kenntnissen

  • Grundlagen Projekt-, Marketing- und Personalmanagement
  • Rechtsmanagement | Konzepte der Kultur- und Bildungspolitik

4. Vermittlung und Anwendung von Kernkompetenzen Kultureller Bildung im Museum

  • Praxisphase
  • Mastermodul


Studienaufbau
Pflichtmodule mit Präsenzzeit: 1. bis 3. Semester
Praxisphase: 3. Semester
Masterarbeit: 4. Semester

Dieser weiterbildende Masterstudiengang umfasst vier Fachsemester. Die Präsenzzeiten betragen im ersten Semester 120, im zweiten Semester 100 und im 3. Semester 40 Stunden. Sie finden blockweise, in der Regel einmal monatlich statt (an drei Tagen aufeinander, zum Wochenende hin).

Im 3. Semester ist zudem eine Praxisphase vorgesehen – an einem renommierten, im Bildungs- und Vermittlungsbereich besonders qualifizierten Museum. Eine Referenzliste von Museen wird angeboten. In den Modulen und mit der Praxisphase ist es möglich, eigene fachliche Studienschwerpunkte zu setzen und damit das Studium individuell auszurichten.
Berufliche Perspektiven

Als Absolvent_in des Studienganges sind Sie in der Lage, Bildung und Vermittlung im Museum professionell zu planen und umzusetzen. Sie erlangen die relevanten Qualifikationen, um auf die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen im Museumsbereich frühzeitig zu reagieren. Hierzu vermittelt der Studiengang insbesondere

  • Kenntnisse und Fähigkeiten, um museumspädagogische Abteilungen professionell zu leiten und Bildungs- und Vermittlungsarbeit als integralen Bestandteil der Institution Museum zu realisieren
  • die Fähigkeit, Bildungs- und Vermittlungsarbeit im Museum ziel(gruppen)orientiert zu planen, zu organisieren, durchzuführen, zu reflektieren und zu evaluieren.

Der Studiengang qualifiziert grundsätzlich für alle Museumstypen und für die kulturelle Bildungsarbeit auf verschiedenen Ebenen – vom Kunst- und Kulturvermittler bis hin zu Leitungsfunktionen im Museumsbereich sowie verwandten Bildungsinstitutionen.

Voraussetzungen & Zulassungsbeschränkung
Zugangsvoraussetzungen: abgeschlossenes Hochschulstudium, das mindestens 180 Leistungspunkte (ECTS) entspricht; berufspraktische Erfahrungen (von in der Regel einem Jahr)
Zulassungsbeschränkung: Mindestteilnahmezahl erforderlich, maximal 20 Studierende

Bewerbungszeitraum & Studienbeginn
Bewerbungen nimmt die Hochschule in der Regel aller zwei Jahre vom 1. Dezember bis 15. Februar (Ausschlussfrist) entgegen. Erfolgreiche Bewerber starten dann zum Sommersemester (= Anfang April).

Studiengebühren
Dieser weiterbildende Masterstudiengang ist kostenpflichtig. Bitte lassen Sie sich zu Stipendien- und Förderprogrammen beraten!

Studiengebühr:
2.475 € pro Semester, d. h. ca. 9.900 € für das gesamte viersemestrige Studium.
darin enthalten sind die Kosten für Unterricht, Prüfungen und Lehrmaterial
Die Gebühren fließen unmittelbar in die Lehre ein und geben uns die Möglichkeit, deutschlandweit renommierte Fachexperten aus Wissenschaft und Praxis für Sie zu engagieren.

Semesterbeitrag:
Wie an allen staatlichen Hochschulen zahlen Studierende auch an der HTWK Leipzig einen geringen Semesterbeitrag (Vorteile: Ticket für den öffentlichen Nahverkehr enthalten, weitere Serviceleistungen des Studentenwerks inkl. Nutzung aller Mensen).

Regelstudienzeit & Abschluss

Nach 4 Semestern Regelstudienzeit und bestandener Abschlussprüfung wird der akademische Grad - Master of Arts, Abkürzung M.A. verliehen. In Summe müssen dafür 120 Leistungspunkte (ECTS-Punkte) erbracht werden. 
Englische Bezeichnung: Museum education – Master of Arts

Wenn Sie an weiteren Informationen über den Studiengang interessiert sind oder Fragen haben: die Ansprechpartner und Fachberater des Studiengangs, Dr. Enrico Ruge und Prof. Dr. Gisela Weiß, stehen dafür gerne zur Verfügung!


--
Quelle: HTWK Leipzig